Anmeldung zur Ski- und Snowboardfahrt 2025 

Ort: 

Schönfeld - Österreich

07.02. - 14.02.2025

 

Wie kann ich mitfahren?

  • Du gehst in den 7-10 Jahrgang der WvdH-OBS?
  • Der Abschnitt ist von den Erziehungsberechtigten unterschrieben und bei Fr. König abgegeben?
  • Abgabe: Spätestens am 14.06.24
  • Du kannst die 100€ Anzahlung bis zum 01.09.2024 leisten
  • und du nimmst verbindlich an der AG (am Nachmittag) teil. 5-7 Termine

Kosten der Fahrt: 570€
 

Programm

Auf dieser Kursfahrt können die Schülerinnen und Schüler das sichere Fahren mit dem Ski oder dem Snowboard in den österreichischen Alpen erlernen. Innerhalb eines sechstägigen Kurses werden die notwendigen Fertigkeiten am Vor-und Nachmittag. vermittelt.

Anmeldung (Anmeldeflyer bekommt ihr im Sekretariat, bei Frau Aßmus, Herrn Brehmer, Frau König und Herrn Weißmann)

Abgabe der verbindlichen Anmeldung bis spätestens 14.06.2024

Erfolgreicher Schnuppertag an der WvdH-OBS

Rückblick auf den erfolgreichen Schnuppertag an der Wilhelm-von-der-Heyde-Oberschule

Am Dienstag, den 10. April 2024, hatte die Wilhelm-von-der-Heyde-Oberschule ihre Türen für einen außergewöhnlichen Tag der offenen Tür geöffnet, speziell konzipiert für Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen aus verschiedenen Delmenhorster Grundschulen. Der Schnuppertag bot eine einzigartige Gelegenheit, das vielschichtige System der Oberschule kennenzulernen und einen echten Einblick in den Schulalltag an unserer Bildungseinrichtung zu erhalten.

Der Vormittag war gefüllt mit einer Reihe spannender Aktivitäten, die darauf abzielten, den Schülern nicht nur das Lernumfeld, sondern auch die breite Palette an außerschulischen Angeboten näherzubringen. 

Von der Vergoldung von Centstücken über Experimente mit Feuer bis hin zum Erwerb des Brennerführerscheins - die Vielfalt der Workshops spiegelte die breit gefächerten Interessen und Talente wider, die wir an unserer Schule fördern möchten. 

Hauswirtschaft, Biologie, Kunst, Textilgestaltung, Technik mit selbstfahrenden Legoautos, eine Zeitreise in das Mittelalter und einen Parcours in der Sporthalle waren nur einige der Highlights, die auf die Schüler warteten.

Besonders hervorzuheben war die Rolle unserer Schülermentoren, die die jüngeren Gäste durch den Tag führten. Diese individuelle Betreuung ermöglichte es den Viertklässlern, aus drei spannenden Angeboten zu wählen und zusätzlich an einer aufregenden Schulrallye teilzunehmen.

Darüber hinaus wurden das Schulgartenprojekt, die Schulsanitäter und unsere Schülerfirma Morning Bakery vorgestellt, die einen praktischen Einblick in das vielfältige Schulleben boten. Auch die großen Schulreisen wie die England-, Ski- und Frankreichfahrt wurden vorgestellt.

Der Abend des 10. April stand dann ganz im Zeichen der Eltern. Ab 19 Uhr hatten wir interessierte Eltern zu einem Informationsabend in der Aula unserer Schule eingeladen. Dieser Abend bot eine ausgezeichnete Plattform, um das Oberschulsystem näher kennenzulernen, welches integrativ arbeitet und dennoch schulformbezogene Bildungswege wie Hauptschule, Realschule und gymnasiale Oberstufe unter einem Dach vereint. Die Vielfalt der möglichen Abschlüsse – vom Förderschulabschluss bis hin zum Erweiterten Realschulabschluss, der die Tür zur gymnasialen Oberstufe öffnet – unterstrich die individuellen Bildungswege, die wir unseren Schülern bieten.

Der Schnuppertag und der Informationsabend boten eine perfekte Gelegenheit, die Besonderheiten und Stärken unseres Oberschulsystems zu entdecken und zu verstehen, wie wir jeden Schüler auf seinem individuellen Bildungsweg zum bestmöglichen Abschluss führen können.

WvdH-OBS holt beim Floorballcup den 3. Platz 

Am 30.01.24 fuhren Schüler*innen des 7. Jahrgangs zum Floorball Schulcup nach Nordenham.

Unser Team rockte beim Floorball Schulcup! 
Nach zwei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage erkämpften wir uns den 2. Gruppenplatz. Im Halbfinale unterlagen wir dem Turniersieger, kämpften uns aber im Spiel um Platz 3 zum Sieg! 

Wir sind stolz auf den 3.Platz und bereit für den nächsten Cup 2025!

Hivedar Boozan sichtert sich 2. Platz im Vorlesen

Wir gratulieren Hivedar Boozan aus der 6a herzlich zu ihrem großartigen Erfolg beim Stadtentscheid des Vorlesewettbewerbs, der im LeseZeichen Delmenhorst stattfand. Hivedar sicherte sich einen hervorragenden 2. Platz unter den Teilnehmern.

Der Vorlesewettbewerb ist eine bedeutende Veranstaltung, die das Lesen und Vorlesen fördert und die Fähigkeiten junger Leserinnen und Leser würdigt. Hivedar Boozan hat mit ihrer beeindruckenden Vorstellung die Jury und das Publikum gleichermaßen begeistert.

Ihr Engagement und ihr Talent verdienen höchste Anerkennung und sind ein Zeichen für seine Liebe zur Literatur und ihrem Können im Vorlesen.

Wir sind stolz auf Hivedars Leistung und freuen uns auf weitere Erfolge auf ihrem Weg als Leserin und Vorleserin. 

Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen 2. Platz!

Es freuen sich mit Ihr - Hauke Rickels (Klassenlehrer) und Hauke Behrens (Kom. Schulleiter)

Schnuppertag für die 4. Klässler der Delmenhorster Grundschulen

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern in unserer Nachbarschaft,

ihr seid herzlich eingeladen, unsere Schule kennenzulernen!

Am 10. April 2024 öffnen wir unsere Türen für einen aufregenden Schnuppervormittag. Taucht ein in den Schulalltag der WvdH und entdeckt die vielfältigen Möglichkeiten, die euch hier erwarten!

Am Abend um 19 Uhr laden wir alle interessierten Eltern der Viertklässler zu einem Informationsabend in unserer Aula ein. Hier könnt ihr mehr über unsere Schule erfahren und offene Fragen klären.

Wir freuen uns riesig darauf, euch persönlich zu begrüßen.

Herzliche Grüße,
Das Team der WvdH Oberschule 

1.500.000 Knöpfe

Die Schülerinnen und Schüler der Oberschule Wilhelm-von-der-Heyde in Delmenhorst setzen sich gegen den Krieg ein und wollen die Geschichte nicht vergessen

Bildquelle: RTV Drenthe

Sie erinnern an die 1.500.000 Kinder, die während des Zweiten Weltkrieges in den Konzentrationslagern der Nazis ermordet wurden. 

Um an sie zu erinnern, sammeln sie 1.500.000 Knöpfe, wobei jeder Knopf symbolisch ein getötetes Kind repräsentiert. 

Das gesammelte Material soll zu einem Mahnmal verarbeitet werden, das auch ein Aufruf zum Frieden und zur Überwindung von Vorurteilen ist. 

Die Schülerinnen und Schüler rufen alle dazu auf, ihnen Knöpfe für das Projekt zu schenken und ein Zeichen gegen sinnlose Kriege zu setzen.

Frohe Adventszeit 

als Schulleiter der Oberschule Wilhelm-von-der-Heyde wünsche ich Ihnen zunächst eine schöne Adventszeit. Möge das bevorstehende Weihnachtsfest und die letzten Wochen des Jahres für Sie und Ihre Lieben von Besinnlichkeit und Freude erfüllt sein. Das neue Jahr 2024 möge Ihnen Glück, Gesundheit, Erfolg und Frieden bringen.

Das vergangene Jahr war geprägt von vielen Herausforderungen und Konflikten in der Welt. Es scheint, als nähmen Konflikte und das Gegeneinander in vielen Regionen zu, was bedauerlich ist. In einer Zeit, in der globale Probleme wie der Klimawandel unsere Zusammenarbeit erfordern, sollten wir uns darauf besinnen, wie wichtig Vertrauen und Solidarität sind. Die Adventszeit bietet uns die Gelegenheit, zur Ruhe zu kommen und uns auf das Wesentliche zu besinnen. Möge sie uns inspirieren, wieder stärker zusammenzuarbeiten und unsere gemeinsamen Herausforderungen anzugehen.

An unserer Schule leben wir das Miteinander. Hier arbeiten tagtäglich Menschen aus 24 Nationen friedlich zusammen. Wir sind seit diesem Jahr eine Schule ohne Rassismus. Diese Auszeichnung ist für uns nicht nur ein Schild am Gebäude. Es ist eine Haltung, die in vielen Projekten, Schulveranstaltungen und im täglichen Miteinander gelebt wird. Wie wird sich die Schullandschaft in Delmenhorst weiterentwickeln, und was wird in diesem Zuge des Entwicklungsprozesses aus unserer Schule? Das sind Fragen, die uns derzeit beschäftigen und die uns oft auch nicht zur Ruhe kommen lassen. Das kostet Kraft.

Wir Lehrkräfte und Mitarbeiter stehen zu unserer Schule und zu unserer Konzeption. Unsere Schule ist eine Schule für Alle. Sie schafft Raum und Zeit für die individuelle Entwicklung aller Schüler*innen, egal welches Päckchen sie zu tragen haben und unabhängig von ihren Voraussetzungen. Und das soll auch so bleiben. Hier sollen alle Schüler*innen, die sich für die Oberschule Wilhelm-von-der-Heyde entscheiden, von uns begleitet den bestmöglichen Abschluss erreichen und stark gemacht werden für die Herausforderungen in der Berufs- und Lebenswelt.

Wir wünschen Ihnen, liebe Eltern, und euch, liebe Schülerinnen und Schüler, sowie allen, die sich mit der WvdH verbunden fühlen, ein schönes Weihnachtsfest, einen harmonischen Jahresausklang und für das Jahr 2024 alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen,

Hauke Behrens  

Kommissarischer Schulleiter

Berufsinformationstag an der WvdH-OBS

Der Berufsinformationstag (BIT) ist eine einzigartige Plattform, die Schüler und Betriebe zusammenführt.

Am Mittwoch, den 22.11.2023 hatten die Schüler*innen unserer Schule die Möglichkeit, sich umfassend über verschiedenste Berufsfelder zu informieren, direkt mit Vertretern der Betriebe in Kontakt zu treten und sich in einen fruchtbaren Austausch zu begeben.

Vertreter aus 16 regional ansässigen Unternehmen waren auf dem Berufsinformationstag (BIT) vertreten. Sie haben ihre Ausbildungsberufe und ihre Unternehmen vorgestellt und haben sehr gerne die vielen Fragen unserer Schüler*innen beantwortet.

Und allen Beteiligten wurde einmal mehr klar: wir befinden uns hier in einer echten Win-Win-Situation. Die Betriebe suchen nach qualifizierten Fachkräften und nach engagierten Auszubildenden. Gleichzeitig eröffnet der Berufsinformationstag unseren Schüler*innen die Möglichkeit, erste wertvolle Kontakte für Praktika und zukünftige Ausbildungen zu knüpfen.

Die Chancen, einen Ausbildungsplatz zu ergattern, waren noch nie so vielversprechend wie heute.

Fazit: das Ziel wurde erreicht. Die Betriebe und die Schüler*innen schätzen diese Plattform. Schwellenängste werden abgebaut und die ersten Verbindungen in die berufliche Welt werden hergestellt. Viele Betriebe sind seit vielen Jahren schon regelmäßig auf der BIT vertreten. Mit den drei Betriebspraktika in Jahrgang 8, 9 und 10, die unsere Schüler*innen hier durchlaufen und einer intensive Projektwoche, in der Bewerbungsschreiben und Lebensläufe erstellt, Vorstellungsgespräche simuliert, Assessment-Center durchlaufen, Einstellungstests absolviert und der Stellendschungel durchforstet wird, ist die BIT der dritte wichtige Baustein in der Berufsorientierung. Vielen Dank an die Organisatorinnen, die vertretenden Betriebe und natürlich auch an unsere interessierten Schülerinnen und Schüler.

Es hat wieder sehr viel Spaß gemacht.

WPK Geschichte - Erinnerungskultur

Ausstellung des WPK Erinnerungskultur zum 9. November 


Heute, am 9. November, gedenken wir eines bedeutsamen historischen Ereignisses, das in Deutschland unauslöschliche Spuren hinterlassen hat. Die Nacht vom 9. auf den 10. November im Jahr 1938 markiert die schreckliche Reichspogromnacht. In dieser düsteren Nacht wurden Synagogen, jüdische Friedhöfe, Geschäfte und Wohnhäuser von gewaltbereiten Menschen geplündert, angezündet und zerstört. Unsägliches Leid wurde über die jüdische Gemeinschaft gebracht, und fast 1500 Menschen fanden in dieser Nacht den Tod.
Die Schüler*innen des Wahlpflichtkurses Erinnerungskultur des neunten Jahrgangs haben dieses wichtige Kapitel unserer Geschichte in einer beeindruckenden Ausstellung aufgearbeitet. Sie haben ihre Ergebnisse mit großer Hingabe den jüngeren Schüler*innen präsentiert.

  • Sie haben über die Pogromnacht berichtet, spezielle auch über die Situation in Delmenhorst.
  • Die Lebensgeschichte unseres früheren Bürgermeisters und Namensgebers Wilhelm von der Heyde wurde beleuchtet. Auch er wurde wegen seiner Überzeugung im Konzentrationslager Farge interniert.
  • Die Schüler*innen haben auch die Geschichte der Delmenhorster Synagoge beleuchtet
  • Sie haben Lebensschicksale vieler Delmenhorster Jüdinnen und Juden nachgezeichnet.
  • Sie haben sich mit dem Aufbau und den Lebensbedingungen im Konzentrationslager und der Deportation in die Konzentrations- und Vernichtungslager beschäftigt.
  • Sie haben sich sehr differenziert mit der Frage auseinandergesetzt, welche Argumente es für und gegen die „Stolpersteine“ als ein Beispiel für Erinnerungskultur gibt und wie die Erinnerungskultur in Delmenhorst und in Deutschland gelebt wird und gelebt werden könnte.
  • Die Schülerinnen und Schüler haben sich mit den Ursachen von Antisemitismus beschäftigt. Sie haben die gesamte Entwicklung von den Anfängen der Diskriminierung der Juden bis zum Holocaust nachgezeichnet.

Diese Ausstellung erinnert uns daran, wie wichtig es ist, die Vergangenheit nicht zu vergessen und aus ihr zu lernen. Sie mahnt uns, uns gegen Diskriminierung und Gewalt zu stellen und für eine bessere Zukunft einzutreten.

Ein Erlebnis. Es war im Februar 2010. Da besuchte ich mit einer zehnten Hauptschulklasse das Konzentrationslager Buchenwald, außerhalb von Weimar auf dem Ettersberg. Es war bitterkalt mit einer Ostwindwetterlage. Eisiger Wind wehte mir um die Ohren. Buchenwald - ein lebensfeindlicher Ort. Wir wurden durch die Anlagen geführt, besuchten die Ausstellungen, das Krematorium. Der Rundgang endete an einem Kunstwerk, ein großer Stein, der in den Boden eingelassen ist. Dieser Stein wird das gesamte Jahr hindurch auf 37°C erwärmt. 37.°C - das ist die Körpertemperatur eines jeden Menschen. Eine Gemeinsamkeit aller Menschen, unabhängig vom Kulturkreis, von der Sprache, von der Religion. Unabhängig davon, welche Fähigkeiten und Potentiale, welches Naturell wir haben. Die 37°C Körpertemperatur demonstriert so eindrucksvoll, dass wir zusammengehören, dass wir Individuen einer Art sind. Für mich eine ganz starke und sehr berührende Symbolik an diesem eiskalten Februartag auf dem Ettersberg im ehemaligen KZ Buchenwald. Und trotzdem gibt es überall auf dieser Welt Konflikt, Kampf, Krieg, Spaltung! „Halbmond, Kreuz und Stern und Stein, wann könnt Ihr endlich friedlich sein? Es ist dieselbe Art zu fühlen. Es trügt uns nur ein andrer Schein. Hier steht ein Mensch, dort steht ein Mensch. Wann könnt Ihr endlich friedlich sein?“ So besingt es Max Prosa in seinem neuen Soloalbum. Der Text ist aktueller denn je. 

Es ist ein Unterschied, ob man diese Einsicht intellektuell erfasst oder ob man sie emotional mit voller Wucht begreift. Die Symbolik unserer Körpertemperatur, die alle Menschen auf dieser Welt gemeinsam haben, war fortan für mich Kompass. Wir gehören zusammen, wir teilen unser Schicksal. Wir müssen gemeinsam die Herausforderungen der Zukunft lösen. Wir dürfen uns nicht spalten lassen. Wir müssen lernen, unsere Unterschiedlichkeit zu ertragen, zu akzeptieren, zu tolerieren und das Verbindende zu erkennen. Nur dann können sich unsere Potentiale ergänzen und damit entfalten. Erst dann herrscht Frieden und erst dann haben wir gemeinsam die Kraft, unsere globalen Probleme zu lösen.

Diese Ausstellung ist wichtig, gerade in dieser Zeit. Ich danke den betreuenden Lehrkräften Laura Heinrich und Sarah Rettich, dass sie die Schüler*innen so wunderbar motiviert haben und ich bedanke mich für die engagierte Arbeit der Schüler*innen, ohne die es diese Ausstellung nicht gegeben hätte.

Hauke Behrens (Schulleiter)

Freude über Tischkicker für die Pausenhalle

Am Freitag, den 03.11.23 hatten wir an der Wilhelm-von-der-Heyde-Oberschule Delmenhorst Besuch von Herrn Menkens (Volksbank eG Delmenhorst-Schierbrok) und Herrn Lerch (DM Filiale Delmenhorst). Wir freuen uns sehr, dass von ihren großzügigen Spenden zu unserem Sponsorenlauf im August ein Tischkicker für unseren Pausenraum angeschafft werden konnte. Der Kicker sorgt bei unseren Schülerinnen und Schülern in den Pausen seitdem täglich für große Freude. Davon konnten sich Herr Menkens und Herr Lerch nun selbst ein Bild machen. 

START - Stipendium 2023

Herzlichen Glückwunsch, 
Fairouz Rezko, zum Gewinn des START-Stipendiums 2023! 
Dein Abschluss an der Wilhelm-von-der-Heyde Oberschule im Jahr 2023 und diese Auszeichnung sind beeindruckende Erfolge, die deine harte Arbeit und dein Engagement würdigen. Das START-Stipendium ist eine hervorragende Anerkennung deiner Leistungen und wird dir sicherlich Türen für eine erfolgreiche Zukunft öffnen. 
Wir sind stolz auf dich und wünschen dir viel Erfolg und Inspiration auf deinem Bildungsweg. 
Mach weiter so!

Englandfahrt

Jedes Jahr fahren einige unserer SchülerInnen nach England und verbringen dort die Zeit in Gastfamilien und mit gemeinsamen Ausflügen. Sie sammeln tolle Erfahrungen und lernen dabei noch ein wenig die Sprache. 

©Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte überprüfen Sie die Details in der Datenschutzerklärung und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.